PKA-Ausbildung

Materialen zur Prfungsvorbereitung

Pflanzenschutzmittel

Pflanzenschutzmittel und Schädlingsbekämpfungsmittel zählen nach der Apothekenbetriebsordnung zu den apothekenüblichen Waren. Pflanzenschutzmittel darf nicht jeder abgeben, denn es ist ein fachlicher Nachweis notwendig.

Wie § 2 des Pflanzenschutzgesetzes über sagt, soll mithilfe des Integrierten Anbaus, das Einsetzten von Pflanzenschutzmitteln eingeschränkt und nur in Notfällen erfolgen, denn die Ausbringung kann auch negative Folgen nach sich ziehen:

 

Unkraut kann überall dort auftreten, wo andere Pflanzen angebaut werden. Charakteristisch für Unkraut ist die Tatsache, dass diese Pflanzen nicht absichtlich ausgesäht wurden und unerwünscht sind.

Pflanzenschutzmittel gegen Unkraut heißen Herbizide. Sie werden von den Pflanzenschutzmittel-Gruppen in Deutschland am häufigsten eingesetzt und sind nur im Erwerbsanbau zulässig. Man kann die Herbizide wie folgt gliedern:

Pflanzenschutzmittel werden abgebaut:

Es dürfen nur zugelassene Pflanzenschutzmittel abgegeben werden. Diese müssen sich in der Originalverpackung befinden und dürfen nicht ab- oder umgefüllt werden. Auf der Verpackung des Mittels ist der Anwenderschutz beschrieben. Dieser kann zum Beispiel erfolgen mit einer Schutzbrille, Halbmaske, oder einer Gummischürze.

Pflanzenschutzmittel müssen genau nach der Gebrauchsanweisung zubereitet werden. Die benötigte Menge muss genau ausgerechnet und davon 10 % weniger hergestellt werden.

Bei der Ausbringung des Pflanzenschutzmittels ist darauf zu achten, dass dies nicht bei Regen, starker Hitze oder starkem Wind geschieht.

Übriggebliebene Spritzbrühe wird im Verhältnis 1:10 verdünnt und auf der schon behandelten Fläche ausgebracht.

Die Entsorgung der Pflanzenschutzmittel erfolgt in der Chemikaliensammlung oder durch einen Entsorgungsbetrieb.

Wartezeit: Als Wartezeit bezeichnet man den Zeitraum, der nach der Anwendung eines Pflanzenschutzmittels gewartet werden muss, bevor geerntet wird.

Formulierung eines Pflanzenschutzmittels: Darunter versteht man die spezielle Kombination von Zusatzstoffen und Wirkstoffen in einem Pflanzenschutzmittel.

Höchstmenge: Unter der Höchstmenge eines Pflanzenschutzmittels versteht man die noch erlaubte Rückstandsmenge des Wirkstoffes eines Pflanzenschutzmittels in bzw. auf Lebensmitteln.

Zuletzt bearbeitet: 27. 06. 2009

erstellt mit msCMS von Schoeffler Technologies
ImpressumDatenschutzMedizinische Hinweise