PKA-Ausbildung

Materialen zur Prfungsvorbereitung

Berufsleben

Nach Artikel 12 des Grundgesetzes hat jeder Bürger das Recht auf eine freie Berufswahl. Diesem Artikel stehen jedoch viele Einschränkungen gegenüber, die die Verwirklichung schwer machen.

Solche Einschränkungen sind zum Beispiel fehlende Ausbildungsplätze im gewünschten Beruf, mangelnde Arbeitsplätze und schlechte Zukunftsaussichten, sowie mangelnde Eignung und Fähigkeiten.

Aufgrund dessen ist es wichtig, Flexibilität zu zeigen. Das bedeutet, beweglich zu sein und bereit zu sein, sich zu verändern.

Das heißt also, dass sich die Menschen den erforderlichen Gegebenheiten anpassen und mit diesen dann auch zurecht kommen müssen.

Des Weiteren ist oft auch das Abweichen vom gewünschten Beruf erforderlich.

Und natürlich ist das Nachholen von schulischen Qualifikationen und auch Weiterbildungen von Vorteil.


Im Berufsleben kennt man die sogenannten Schlüsselqualifikationen:


- Fachliche Kompetenzen:

Unter diesem Stichwort versteht man die grundlegende Beherrschung der deutschen Sprache, das Beherrschen der grundlegenden Rechentechniken und die Grundkenntnisse der englischen Sprache.


- Methodenkompetenz:

Unter Methodenkompetenz versteht man das eigenständige Beschaffen und das Auswerten von Informationen, das logische Denken und die Fähigkeit, Schaubilder und Stastistiken lesen und auswerten zu können.


- Persönliche Kompetenzen:

Als persönliche Kompetenzen werden unter anderem Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Sebstständigkeit erwartet.


- Soziale Kompetenzen:

Hinter den sozialen Kompetenzen verbergen sich Stichpunkte wie Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Toleranz, Höflichkeit und Kritikfähigkeit.

Zuletzt bearbeitet: 14. 09. 2009

erstellt mit msCMS von Schoeffler Technologies
ImpressumDatenschutzMedizinische Hinweise